Startseite
Über uns
Bäder
Bestattungen
Haustüren/Fenster
Sonnen-/Insektenschutz
Innenausbau
Treppen
Möbel/Einbauschränke
Dachausbau
Wintergärten
Reparaturen
Küchen
Referenzen
So finden Sie uns
Partner / Lieferanten

Kontakt

Impressum

 

 
Tischlerei

Tzscheutschler

Louis-Rüß-Str. 1 
29459 Clenze
Tel. 05844 - 253
Fax 05844 - 254
tischlerei@tzscheutschler.de

Einrichten und Wohnen

In diesem Kapitel geht es um die Einrichtungsplanung für die einzelnen Räume.

Wer bauen will, sollte seine Bedürfnisse und die seiner Familie kennen und dabei auch für die Zukunft und das Alter planen.
Die optimale Einrichtung der Räume ist eng verknüpft mit der grundrisslichen Gestaltung des Hauses und umgekehrt und sollte daher bereits bei der Planung berücksichtigt werden. Grundsätzlich sollte man eine im Gesamtkonzept harmonierende Gestaltung unter Verwendung nicht zu vieler unterschiedlicher Farben und Materialien anstreben.

Sollen klare Farben und Formen mit geraden Linien vorherrschen, wird man sich für einen sachlichen klassisch modernen Stil entscheiden. Chrom und Leder, weiße bis schwarze Farben mit Abstufungen in allen Grautönen herrschen vor. Im Kontrast dazu können, geschickt und sparsam eingesetzt, kräftigere Farben dazu kommen.
Liebt man es eher romantische, vielleicht sogar etwas verspielt, bietet sich der zur Zeit sehr im Trend liegende Landhausstil mit zarten abgestimmten Farbtönen und der Verwendung von Holz, oft lasiert, hell gebeizt oder lackiert an. Dazwischen gibt es viele weitere Möglichkeiten, sei es der skandinavische Stil mit viel natürlich belassenem Holz oder eine Einrichtung mit klassischen antiken Möbeln. Auch hier ist auf Durchgängigkeit einer Stilrichtung zu achten. Ein rustikales Bauernesszimmer verträgt sich nicht mit einem in japanischer Leichtigkeit gestalteten Wohnzimmer.

Passend zu der Richtung für die man sich bei der Einrichtung entschieden hat, bzw. des vorhandenen Mobiliars, können Gebäudebestandteile wie Türzargen, Türblätter, Sockel und Friese, Bodenbeläge und -muster, sowie Wandgestaltungen bzw.
-oberflächen den Stil betonen.

Der Wohnraum ist in der Regel der Teffpunkt der Familie und muss unterschiedlichen Nutzungen gerecht werden. Hier finden gemeinsame Aktivitäten statt. Hier werden Gäste empfangen und bewirtet. Hierher möchte man sich aber auch zurückziehen, um zu entspannen, zu lesen, fernzusehen, Musik zu hören oder selbst zu musizieren. Meistens ist auch der Essbereich in den Wohnraum integriert. Seine Form und Größe richten sich nach der Größe des Tisches und der Anzahl der Stühle. Denken Sie daran, dass Sie zu besonderen Anlässen ggf. auch eine größere Gästschar bewirten möchten.

Die Einrichtung des Schlafzimmers sollten Sie ganz auf Ihre persönlichen Gewohnheiten und Bedürfnisse abstimmen. Möchten Sie von der Sonne geweckt werden, sollten die Schlafzimmer nach Osten liegen. Sind Sie eher ein Langschläfer, legen Sie die Schlafräume nach Norden.

Das Kinderzimmer ist ein Raum, der in besonderem Maße einem natürlichen Wandel unterliegt. Das Zimmer für einen Säugling und die private Sphäre eines jungen Erwachsenen haben so gut wie keine Gemeinsamkeiten. Dazwischen liegen viele Entwicklungsstufen, die nach einer jeweils abgestimmten Umgebung verlangen.

Wer häufig Übernachtungsgäste hat, wird den Vorteil eines separaten Gästezimmers schnell schätzen lernen. Es lässt sich gut unter dem Dach oder im Keller unterbringen. Auch ein separates Arbeitszimmer ist sehr nützlich. Hier haben alle wichtigen Unterlagen ihren festen Platz. Hierher kann man sich zurückziehen, wenn man in Ruhe einen Brief schreiben möchte. Wenn man das Arbeitszimmer nicht ständig benötigt, ist ein kombiniertes Arbeits- und Gästezimmer eine praktische Lösung. 

© TISCHLEREI TZSCHEUTSCHLER 2009